Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

 

 

VORRANG 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge mit unseren Kunden über die Belieferung von Speisen und Getränken unabhängig vom Ort der Belieferung (z.B. Veranstaltungsraum des Kunden oder bei Dritten). Wir liefern und vermieten ausschließlich auf der Grundlage unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Bedingungen sind nur wirksam, wenn Sie im Einzelfall ausdrücklich und schriftlich mit uns vereinbart wurden. 

 

VERTRAGSABSCHLUSS UND -HAFTUNG

Der Vertrag kommt durch schriftliche Rückbestätigung des Angebots durch den Kunden zustande. Rückbestätigungen per Email haben Gültigkeit.

Alle Angebote sind freibleibend. Mit Auftragserteilung, telefonisch oder schriftlich (auch per Email), erkennt der Kunde diese AGB an.

 

WARENANGEBOT

Das Angebot kann saisonal bedingten Veränderungen unterworfen sein. Sollten einzelne Artikel vorübergehend nicht vorhanden sein, behalten wir uns einen Austausch gegen zumindest gleichwertige Ware vor.  

 

PREISE, ZAHLUNGEN, ZAHLUNGSBEDINGUNGEN 

Alle Preise sind freibleibend und verstehen sich, sofern nicht anders vereinbart,  exklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. 

Rechnungen sind binnen 7 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Bei Zahlungsverzug können bei Unternehmen 10% bei Verbrauchern 5% Verzugszinsen über dem Basiszinssatz (EZB) verlangt werden.   

Wurde eine Anzahlung vereinbart, so muss diese nach Vereinbarung vor Veranstaltungsbeginn vorliegen. Bei Nichtzahlung der Anzahlung behalten wir uns vor, die vereinbarte Leistung nicht zu erbringen. Der Kunde ist bei Nichterbringung der Leistung aus diesem Grund nicht von der Zahlungspflicht entbunden.    

 

TERMINE, ANGEBOTE UND LIEFERUNGEN

Selbstverständlich bemühen wir uns, alle vereinbarten Termine genauestens einzuhalten. Gelingt uns dies im Einzelfall nicht, räumt uns der Kunde eine Toleranz von 35 Minuten ein. 

Verzögerungen durch höhere Gewalt, insbesondere Verkehrsbeeinträchtigungen, gehen nicht zu unseren Lasten.

Evtl. erforderliche behördliche Genehmigungen oder Parkausweise sind vom Kunden zu beschaffen.

Angebote sind selbstverständlich 3 Tage gültig und freibleibend, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

 

STORNIERUNG / RÜCKTRITT

Bei der Stornierung von Verträgen berechnen wir die im Angebot angegebenen Pauschalkosten  (Anfahrt, Eiswagen-Miete und Servicepersonal (inkl. Vor- und Nachbereitung)).

Zusätzlich berechnen wir bei Stornierung von Verträgen

90 Tage vor dem vereinbartem Liefertermin 25%, 

30 Tage vor dem vereinbartem Liefertermin 50%, 

7 Tage vor dem vereinbartem Liefertermin 75%, 

der im Angebot angegebenen Kosten des Mindestumsatzes bzw. Mindestabnahmemenge.

Bei Stornierungen am Liefertag behalten wir uns vor, bis zu 100% des Auftragswertes in Rechnung zu stellen.   

Speziell für die Veranstaltung zugekaufte Getränke werden dem Kunden zu 100% in Rechnung gestellt.

Der Rücktritt von einem gültigen Vertrag durch den Kunden muss schriftlich erfolgen und wird von uns rückbestätigt. 

Wird eine vereinbarte Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung nicht geleistet, so sind wir zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Ferner sind wir berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, beispielsweise falls Höhere Gewalt oder andere von uns nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen; Veranstaltungen schuldhaft unter irreführender oder falscher Angabe vertragswesentlicher Tatsachen, z.B. zur Person des Kunden oder zum Zweck der Veranstaltung, gebucht werden; Wenn wir den begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Unternehmens in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies ihrem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich zuzurechnen ist; der Zweck bzw. der Anlass der Veranstaltung gesetzeswidrig ist. Insofern wir nicht Eigentümer einer Veranstaltungsräumlichkeit oder des eingebrachten Equipments ist, haften wir nicht für die Nichterfüllung des Vertrages, soweit diese in den Umständen der Person oder Firma des Veranstaltungsraum- oder Equipmenteigentümers begründet ist. Wir behalten uns vor, in diesem Fall ohne Schadensersatzpflicht vom Vertrag zurückzutreten.  

 

 SCHLUSSBESTIMMUNGEN 

Änderungen und Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen in Textform erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam. Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen.  

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgmeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

 

Erfüllungsort für Lieferung, Übergabe und Zahlung ist Frankfurt. Gegenüber Unternehmern ist Gerichtsstand Frankfurt.

 

 

Frankfurt, im Januar 2016